Schließung der Geburtsstation in Bad Belzig

06.02.2015 12:58 von Kreisverband

Der Presse war zu entnehmen, dass zum 01. April 2015 die Geburtsstation im Krankenhaus Bad Belzig geschlossen werden soll. Sofern mit den daraus folgenden längeren Wegen bis zur nächsten Geburtsstation erhöhte Risiken für Mutter und Kind verbunden wären, wäre dies nicht hinnehmbar. Die Fraktion FDP/BIK-BIT im Kreistag PM hat daher zunächst die nachfolgende Anfrage an den Landrat gestellt:

Kreistag Potsdam-Mittelmark
Fraktion FDP/BIK-BIT
Der Vorsitzende
 
 
 
 
Landkreis Potsdam-Mittelmark
Der Landrat
im Hause
 
 
 
Anfrage zur Schließung der Geburtsstation im Krankenhaus Bad Belzig
 
Der Presse war zu entnehmen, dass zum 01. April 2015 die Geburtsstation im Krankenhaus Bad Belzig geschlossen werden soll. Hierzu frage ich die Verwaltung:
 
1. Wer hat die Schließung der Geburtsstation und den Wegfall des Versorgungsauftrages im Krankenhaus Bad Belzig veranlasst und entschieden? Wie hat die Geschäftsführung des Krankenhauses sich zu dieser Schließung verhalten?
 
2. Wie war der Landkreis Potsdam-Mittelmark als Anteilseigner in diese Entscheidung einbezogen?
 
3. Welche Alternativen zur Schließung wurden vorab geprüft? Wie wurden die Mitarbeiter des Krankenhauses hierbei einbezogen?
 
4. Wie soll der Versorgungsauftrag nach Schließung der Geburtsstation erfüllt werden? Wie werden die Risiken längerer Anfahrtswege zu anderen Krankenhäusern bewertet?
 
 
Bei Veräußerung der Mehrheitsanteile des Krankenhauses Belzig im Jahre 2007 war die Erhaltung der Geburtsstation wesentlicher Bestandteil der Argumentation für diese Veräußerung. Nunmehr entsteht der Eindruck, dass das Krankenhaus Bad Belzig auf wenige Spezialgebiete reduziert werden soll. Tatsächlich jedoch befindet sich die Krankenhausfinanzierung gerade im Umbruch. Die Aufgabe der Geburtsstation gefährdet damit den Erhalt des Krankenhauses insgesamt.
 
Darüber hinaus bedeuten längere Fahrtzeiten bei plötzlichen Komplikationen, z.B. Plazentaablösungen, erhöhte Risiken für Mutter und Kind. Eine Schließung der Geburtsstation, die solche Risiken in Kauf nimmt, wäre nicht hinnehmbar. 
 
 
Hans-Peter Goetz
Fraktionsvorsitzender

Zurück

Jahresabschluss 2014

Zum Jahresabschluss 2014 trafen die mittelmärkischen Liberalen sich erneut in Rottstock.

Weiterlesen …

Landesparteitag am 29.11.14

Am 29.11. treffen sich die Brandenburger Liberalen zu ihrem außerordentlichen Landesparteitag.

Weiterlesen …

Neues Fraktionsmitglied

Mit Wirkung vom 23.09.2014 ist Herr Christian Kümpel, Stahnsdorf, der Fraktion FDP/BIK-BIT im Kreistag Potsdam-Mittelmark beigetreten. Herr Kümpel ist der Auffassung, dass ihm wichtige Werte wie Meinungsvielfalt und Toleranz in der Fraktion FDP/BIK-BIT geschätzt werden, während seine Überzeugungen mit dem Gesellschaftsbild seiner früheren Fraktion, der AfD, nicht mehr vereinbar sind. Die Fraktion FDP/BIK-BIT freut sich auf die Zusammenarbeit mit Herrn Kümpel in den kommenden Jahren. Gemeinsam können wir Werte wie Freiheit und Eigenverantwortung stärker vertreten.

Weiterlesen …

Liebe Nachbarn, liebe Parteifreunde,

Im Wahlkreis 20 (Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf, Nuthetal) haben 1.140 Wähler mir ihre Erststimme und 879 Wähler der FDP ihre Zweitstimme gegeben. Dies entsprach 3,6 bzw. 2,8%. Natürlich danke ich jenen, die ihre Stimme und damit ihr Vertrauen der FDP und mir gegeben haben. Das waren das landesweit beste Zweit- und das zweitbeste Erststimmenergebnis. Und genau das ist ernüchternd. 25 Jahre nach dem Mauerfall ist die Freiheit scheinbar selbstverständlich. So bleibt die Hälfte der Wahlberechtigten zu Hause. Andere haben sich an Missstände gewöhnt oder glauben, doch nichts ändern zu können. Von denen, die noch wählen gehen, wählen nur 1,5% die Partei, die die Freiheit im Namen trägt.

Weiterlesen …