Volles Haus beim Dreikönigstreffen 2016 der Ortsverbände Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf

13.01.2016 19:05 von Kreisverband

Kleinmachnow ·  Zum alljährlichen Dreikönigstreffen 2016 der FDP der TKS-Region erschien auch traditionell hochkarätiger Besuch: Die drei Bürgermeister, Thomas Schmidt (Teltow), Michael Grubert (Kleinmachnow) und Bernd Albers (Stahnsdorf), sowie der Landesvorsitzende der FDP, Axel Graf Bülow beehrten die Veranstaltung.

Graf Bülow hielt eine kurze Ansprache und betonte dabei die Bedeutung der Polizei angesichts der aktuellen Ereignisse. Hier Präsenz zu verstärken, um die Bürger und die Freiheit zu schützen sei unabdingbar.

Norbert Gutheins, FDP-Vorsitzender des gastgebenden Ortsverbandes Kleinmachnow ging in seiner Rede insbesondere auf den Nahverkehr ein: „Er ist wunderbar, dass die Stammbahn-Diskussion in den letzten Wochen wieder in den Fokus gerückt ist, jedoch bevorzugen wir zuerst den Bau der Verlängerung der Teltower S-Bahn nach Stahnsdorf, um nicht noch mehr Durchgangsverkehr in die drei Orte zu bringen.

Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers wünschte sich auch für seine Amtskollegen eine Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit der regionalen FDP.

Hans-Peter Goetz, Kreisvorsitzender der FDP von Potsdam-Mittelmark, ließ alle wichtigen Themen Revue passieren. Sein ausdrücklicher Hinweis, dass man mit dem Geld, dass man im BER versenkt habe, viele Polizisten hätte einstellen können, wird wohl nicht jedem in der rot-roten Koalition gefallen. Auch nicht, dass man sich das Verfassungsgerichtsurteil zum Thema Altanschließer hätte sparen können, wenn man auf die FDP gehört hätte.

Christian Kümpel vom Ortsverband Stahnsdorf betonte, dass angesichts des Zuzugs von Millionen EU-Bürgern, Flüchtlingen und Einheimischen sich auch die Kommunen ihrer Verantwortung nicht entziehen könnten. Es müsse, ob man das wolle oder nicht, wieder mehr in den Wohnungsbau investiert werden, wenn man die Menschen zu vernünftigen Bedingungen unterbringen wolle.

Gutheins zeigte sich insgesamt hocherfreut über die zahlreichen Gäste und sieht die FDP in PM gut aufgestellt, um bei den wichtigen Fragen wie Windkraft, Kreisgebietsreform und Verkehr entscheidende Impulse zu geben. Insbesondere freue es ihn, dass die Ortsverbände nun ein gemeinsames Blatt herausgeben: "TKS liberal". So wolle man nicht nur mehr Mitglieder gewinnen, sondern auch deutlich machen, dass mit der FDP auch in den kommenden Jahren zu rechnen ist.

 

Zurück

Antrag im Kreistag: Geburtsstation Bad Belzig erhalten

Die Fraktion FDP/BIK-BIT im Kreistag Potsdam-Mittelmark wendet sich gegen die Schließung der Geburtsstation in Bad Belzig. Weil diese Schließung unmittelbar bevorsteht, haben wir in den Kreistag einen Antrag "Geburtshilfe Bad Belzig erhalten" eingebracht:

Weiterlesen …

Schließung der Geburtsstation in Bad Belzig

Der Presse war zu entnehmen, dass zum 01. April 2015 die Geburtsstation im Krankenhaus Bad Belzig geschlossen werden soll. Sofern mit den daraus folgenden längeren Wegen bis zur nächsten Geburtsstation erhöhte Risiken für Mutter und Kind verbunden wären, wäre dies nicht hinnehmbar. Die Fraktion FDP/BIK-BIT im Kreistag PM hat daher zunächst die nachfolgende Anfrage an den Landrat gestellt:

Weiterlesen …

Dreikönigstreffen der Ortsverbände Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf

Am 10. Januar fand das traditionelle Dreikönigstreffen (leicht verspätet) der Freien Demokraten der Region Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf statt. Wir schauten voraus, was unsere Region und auch das Land Brandenburg 2015 bewegen wird. Gäste wäre u.a. der Kleinmachnower Bürgermeister, Michael Grubert, der Stahnsdorfer Bürgermeister, Bernd Albers, die Beigeordnete der Stadt Teltow, Beate Rietz, und unser Landesvorsitzender, Axel Graf Bülow. Inhaltlich waren die Themen gespannt vom Teltower Stadthafen über S-Bahnverlängerung, Polizeipräsenz, gelbe Tonne und BER bis hin zu Solidarität mit unseren französischen Freunden nach Charlie Hebdo und unsinnigen Forderungen nach Vorratsdatenspeicherung.

Silke Mros neue Ortsvorsitzende in Nuthetal

Silke Mros ist neue Vorsitzende der Nuthetaler FDP. Der Ortsverband hat die Nuthetalerin einstimmig gewählt. Damit folgte er dem Vorschlag des bisherigen Vorsitzenden, Ingo Detje. Mros war bereits in den Jahren von 2007 bis 2010 Vorsitzende der Nuthetaler Liberalen und wurde 2008 in die Gemeindevertretung gewählt, zog mit ihrer Familie jedoch im Jahr 2010 ins Ausland. Sie will sich besonders für Kinder und Jugendliche in den Ortsteilen einsetzen. PNN 30.12.2014